Technik beim Vertikalangeln auf Zander

Zander Angeln >Vertikalangeln > Technik beim Vertikalangeln auf Zander

Technik beim Vertikalangeln

Beim Vertikalangeln auf Zander sollte man eine Rute wählen, die kurz, hart und mit einer durchgehenden Aktion ausgestattet ist. Eine Länge von 170 Zenitmeter bis 200 Zentimeter stellt die ideale Länge dar. Wegen der Bisserkennung sollte die Rute eine durchgehende Aktion aufweisen. Die Härte der Rute benötigen wir um die Bewegeungen, die wir mit der Rute ausführen, direkt auf den Köder übertragen zu können. Nichts wäre hinderlicher als eine weiche Spitze, die sich beim Anheben des Köders durchbiegt.

Wie auch beim Spinnfischen auf Zander sollten wir auch beim Vertikalangeln eine geflochtene Schnur verwenden. Diese überträgt die Bewegungen der Rute unmittelbar auf den Köder und lässt uns spüren, wenn der Köder am Grund angekommen ist. Eine Tragkraft von 7-8 Kilo ist ausreichend. Damit kann man dann auch leicht einen kapitalen Hecht landen.