Zander Angeln >Zander Montagen > Zander Montagen - Welche Montage zu welcher Zeit

Montagen zum Angeln auf Zander

Beim Angeln auf Zander hat man die Wahl zwischen mehreren Montagen. Im Wesentlichen kann man die Montagen zum Angeln auf Zander jedoch in Posenmontagen und Grundmontagen einteilen. Bei den Posenmontagen wird der Köder über dem Gewässergrund angeboten. Bei den Grundmontagen hingegen wird der Köder dem Zander am Gewässergrund angeboten.

Welche Montage zu welcher Zeit

Steht man nun vor der Frage mit welcher Montage man dem Zander nachstellen soll, so muss man sich Gedanken machen ob man dem Zander den Köder am Grund oder über dem Grund anbieten möchte. Sicher kann man mit jeder Montage Zander an den Haken kriegen, jedoch erleichtern uns folgende Überlegungen die Wahl der richtigen Montage.

Tagsüber steht der Zander meist ruhig am Gewässergrund und bewegt sich kaum. Daher sollte man beim Zanderangeln tagsüber verstärkt auf die Grundmontage setzen. Da der Zander tagsüber am Grund steht, ist auch der Köder, der am Gewässergrund angeboten wird, erfolgreicher. Bricht die Dämmerung herein, so zieht der Zander los um Beute zu machen. Je dunkler es wird, desto weiter nähert es sich den flachen Uferbereichen der Seen. Hier bietet die Posenmontage Vorteile, da der Köder damit auffälliger, über dem Gewässergrund präsentiert werden kann.

Vorfachmaterial

Bei jeder Montage, mit der man dem Zander nachstellen möchte sollte man darauf achten dass man die Montage sehr fein aufbaut. Mit anderen Worten sollte die Montage ein weiches Vorfachmaterial verwenden. Zu empfehlen sind monofile Vorfächer aus Fluorcarbon.

Jedoch sollte man beachten, dass in den meisten Gewässern auch Hechte vorhanden sind, die einem Köderfisch auch nicht widerstehen können. Den scharfen Zähnen des Hechtes hält eine Montage aus Fluorcarbon leider nicht stand. Sind also auch Hechtbisse zu erwarten, so sollte die Montage ein Vorfachmaterial aus Stahl aufweisen.

Ein guter Kompromiss zwischen den weichen Monofilschnüren und gewöhnlichen Stahlvorfächern sind Stahlvorfächer, welche aus feinsten Stahlfasern geflochten wurden. Meist findet man sie unter der Bezeichnung 19x1 oder 7x7. Die 7x7 Stahlvorfächer sind aus 49 hauchdünnen Stahlfasern geflochten. Dadurch sind sie fast so weich wie ein Vorfach aus monofiler Schnur und halten auch Bisse von kapitalen Hechten aus.