Zander Angeln >Spinnfischen im Sommer > Zander Köder für die Hitze im Sommer

Köder für heiße Sommertage

Beim Zanderangeln im Sommer verwendet man kleinere Köder. Zu empfehlen sind Gummifische oder Wobbler mit einer Länge von 6-12 Zentimeter. Im Gegensatz zum Winter sind im Sommer Gummifische mit nur 6 Zentimeter sehr fängig.

Gummifische zum Spinnfischen auf Zander

In den heißen Nächten im Sommer sind Gummiköder sehr erfolgreich. Besonders in dieser Zeit kann man auch mal Gummiköder verwenden, die keine Fische immitieren. Auch Gummifrösche oder Krebsimmitate, die sehr langsam über den Gewässergrund geführt werden, bringen oft die besten Erfolge beim Angeln auf Zander. Aber auch kleinere Wobbler bieten in den Sommernächten gute Chancen einen Zander zu erwischen. Zu dieser Jahreszeit müssen es auch nicht immer Tiefläufer sein. Auch flach laufende Wobbler können im Sommer eine tolle Alternative zum Spinnfischen dicht am Gewässergrund sein. Hier ist Experimentieren Trumpf. Im Sommer hat jeder See seine Besonderheiten, daher ist es an der Zeit auch mal außergewöhnliche Köder auszuprobieren.

Seit einiger Zeit sieht man verstärkt Gummifische, die im Wasser ein Aroma freisetzen. Man stellt sich schon die Frage, ob ein solches Aroma im Gummi sinnvoll ist, da der Gummifisch beim Spinnfischen auf Zander doch eher schnell geführt wird. Wenn man sich näher damit beschäftigt, dann erfährt man, das das Aroma im Gummifisch nicht die Aufgabe hat den Zander anzulocken sondern seine Vorteile erst bei einem Biss ausspielt. Beisst der Zander in den Gummifisch, so behält er einen Gummifisch mit Aroma länger im Maul vor er ihn wieder ausspuckt. Dies bietet vor allem für nicht ganz so erfahrene Angler Vorteile, da der Anschlag nicht ganz so schnell erfolgen muss um den Zander zu haken. Ein Gummifisch mit Aroma verschafft uns also einen winzigen Moment mehr Zeit um den Anschlag zu setzen und den Zander zu haken.