Zander Angeln >Grundlagen > Aufenthaltsorte der Zander

Aufenthaltsorte der Zander

Die erste Frage, die mich beschäftigte, als ich mir die Aufgabe stellte, dem Zander nachzustellen war: Wo sind die Zander ?.

Mein Hausgewässer ist eine See von rund 4 Ha Wasserfläche. Es gibt Flachwasserzonen, steil abfallende Ufer, Sandbänke, reichlich Kanten sowie Uferzonen mit sandigen oder schlammigen Untergrund. Halt alles, was einen guten See ausmacht. Das Wasser ist zeitweise recht getrübt, was für das Aufkommen der Zander eine wichtige Rolle spielt.

Zander am Hausgewässer

Ich habe einige Monate gebraucht, um herauszufinden wo sich mein geliebter Fisch aufhält. Fast eine ganze Saison voller Experimente widmete ich dem Projekt Zander. Ich erkundigte mich im Internet und sprach mit einigen Zander Experten und erhielt wichtige Informationen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Prinzipiell ist es so, dass sich die Zander bevorzugt dort aufhalten, wo sie einen harten Untergrund auffinden. Das ist die Zone mit sandigen oder gar kiesigen Untergrund. Jede Unebenheit unter Wasser ist ein wahrer Magnet für den Zander. Findet die Kanten in euren Gewässern welche mit sandigem Boden überzogen sind und ihr findet auch die Zander. Kleine Löcher können ebenso interessant sein, wenn die Gewässerstruktur sonst recht eintönig erscheint. Zander halten sich in den meisten Fällen eher in Grundnähe auf. Wenn die Gewässertemperatur jedoch hoch ist suchen sie auch mal das Mittelwasser oder die flacheren Gebiete des Gewässers auf. Heiße Stellen sind vor allem Einläufe von Bächen oder kleinen Flüssen, die in den See münden. Hier ist der Sauerstoffgehalt am größten und es wird ständig Futter mit in den See gespült, was diese Stellen so interessant macht.